Apple Watch: Nein, Danke! // Lieber die Pebble Time…

Pebble Time: Good Morning!
Pebble Time: Good Morning!
Pebble Time (schwarz, weiß und rot)
Pebble Time (schwarz, weiß und rot)

Gestern stellte Apple auf der März 2015-Keynote die neue Apple Watch vor.
Grundsätzlich finde ich die Apple Watch interessant und sie würde auch in meinen bisherigen Apfelfuhrpark passen, schließlich nutze ich neben dem iPhone und dem iPad auch zwei Rechner mit dem Apfellogo.

Aber ich gehe fest davon aus, dass ich mir die Apple Watch nicht holen werde! Nein, es liegt nicht (nur) am Preis – der ist natürlich typisch für Apple nicht gerade gering (wobei Apple bei den Gold-Varianten tatsächlich in neue Preisvarianten vorgestoßen ist, die man sich früher nicht hätte erträumen lassen). Es liegt an einem der – für mich wichtigsten – Punkte bei so einem Gerät: Die mangelnde Akkulaufzeit!

Das die Apple Watch nicht einmal einen Tag durchhält, das ist für mich tatsächlich ein Ausschlusskriterium. Wenn ich mir dann gute und bewährte (und günstigere!) Alternativen wie die Pebble Smartwatch anschaue, dann ist das doch die bessere Alternative.

Die bisherige Pebble habe ich und sie ist bei der Akkulaufzeit deutlich besser – einige Tage hält der Akku durch. Und die neue Pebble Time (siehe auch die Abbildungen) hat bis zu einer Woche Akkulaufzeit – und in der Steel-Variante noch ein paar Tage mehr.
Das ist mal smart für eine Watch.

Auch vom eigentlichen Smartwatch-Konzept her finde ich jetzt nicht, dass die Apple Watch irgendwelche Features hat, die sie von anderen Smartwatches abhebt. Klar, es mag sein, dass Tim Cook von Apple seit seinem 5. Lebensjahr davon träumte mit einer Uhr zu telefonieren – ich träumte das nicht.

Siehe übrigens auch den heise-Kommentar Die bessere Apple Watch kommt von Pebble.

PS: Wenn es irgendwann mal eine neue Version der Apple Watch geben wird, werden sich hoffentlich die Akkuprobleme gelöst haben. Wer weiß, vielleicht werde ich sie dann auch nutzen, doch bisher gefällt mir vom Konzept her die Pebble deutlich besser.